Was macht Dia­log­mar­ke­ting?

Wer mit sei­nen Kun­den spricht, weiß was sie sich wün­schen

Dia­log­mar­ke­ting, ein gro­ßes Wort mit sehr viel Inhalt. Was genau bedeu­tet das und wie kön­nen auch klei­ne und mitt­le­re Unter­neh­men ohne gro­ßen Kos­ten­auf­wand mit Ihren Kun­den in Kon­takt tre­ten.

Defi­ni­ti­on:

Dia­log­mar­ke­ting ist der Ober­be­griff für alle Mar­ke­ting­ak­ti­vi­tä­ten, bei denen Medi­en mit der Absicht ein­ge­setzt wer­den, eine inter­ak­ti­ve Bezie­hung zu Indi­vi­du­en her­zu­stel­len. Ziel ist es dabei, den Emp­fän­ger zu einer indi­vi­du­el­len, mess­ba­ren Reak­ti­on (Respon­se) zu ver­an­las­sen.“, so defi­niert der DDV (Deut­sche Dia­log­mar­ke­ting Ver­band) den Begriff.

Hier­bei han­delt es sich um eine Wei­ter­ent­wick­lung des „Direkt­mar­ke­ting“. Durch die Ein­fü­gung von Medi­en, die die Inter­ak­ti­on zwi­schen Sen­der und Emp­fän­ger erleich­tern und beschleu­ni­gen (Online) und damit nicht nur den direk­ten Kon­takt, son­dern einen ech­ten Dia­log mög­lich machen, hat sich der Begriff Dia­log­mar­ke­ting als Ober­be­griff eta­bliert.

Im Gegen­satz zu ande­ren Wer­be­for­men spricht Dia­log­mar­ke­ting die Inter­es­sen des (poten­zi­el­len) Kun­den gezielt mit indi­vi­du­ell zuge­schnit­te­nen Ange­bo­ten zu Pro­duk­ten und Dienst­leis­tun­gen an. Ziel dabei ist, die Aus­wer­tung und Ver­tie­fung der bestehen­der und/oder ver­gan­ge­ner Kun­den­be­zie­hun­gen. Zen­tral ist dabei die Mög­lich­keit des Rück­ka­nals für den Kun­den, der über Respon­seele­men­te in die Wer­bung ein­ge­baut ist.

Die gän­gigs­ten Instru­men­te des Dia­log­mar­ke­tings sind:
  • Wer­be­sen­dun­gen (voll­adres­siert)
  • Haus­halts­wer­bung: Pro­spek­te, Kata­lo­ge, Post­wurf­sen­dun­gen (umadres­siert)
  • teil­adres­sier­te Wer­be­sen­dun­gen
  • akti­ves und pas­si­ves Tele­fon­mar­ke­ting
  • E-Mail Mar­ke­ting, SMS- und MMS-Wer­bung
  • Dis­play- oder Video­wer­bung
  • Such­ma­schi­nen­mar­ke­ting
  • Soci­al Media-Platt­for­men
  • die eige­ne Web­site
  • Cou­po­n­ing
  • Kun­den­zeit­schrif­ten
  • Mes­sen
Dia­log­mar­ke­ting teu­er oder sinn­voll?

Laut Bericht der Deut­schen Post ver­fü­gen rund 2,3 Mil­lio­nen Unter­neh­men über eine eige­ne Web­sei­te. Laut Sta­tis­ta gab es zur glei­chen Zeit etwa 3,7 Mil­lio­nen Unter­neh­men in Deutsch­land. Da ist also noch eine Men­ge Poten­zi­al, denn per­so­na­li­sier­te Mai­lings und Kata­lo­ge, also Off­line-Medi­en, schla­gen finan­zi­ell bei den Unter­neh­men stär­ker zu Buche als zu, Bei­spiel E-Mail Mar­ke­ting oder eben die eige­ne Web­sei­te.

Möch­ten Sie gern rich­tig mit Ihren Kun­den spre­chen, wis­sen aber nicht genau wie es gehen kann?

Wir hel­fen Ihnen dabei – spre­chen Sie mich an.